Panzerjägerkompanie (Kan) 440


-siehe auch unter Fotos-

Colmar-Kaserne
Standort: Wuppertal-Ronsdorf

aufgestellt am: 1970
aufgelöst: September 1981

Hauptwaffensystem:
76-79 Kanonenjagdpanzer

Kurzchronik
Die Kompanie war eine selbststänige Einheit und gehörte zum Heimatschutzkommando 15 (HSchKdo 15) in der gleichen Kaserne.
Hier war ebenfalls noch die Panzermörserkompanie 440 auf HS30 stationiert.

Nach der Auflösung 1981 wurde das Material + Personal dann mit Masse in das Panzerbataillon 533 in Düren überführt. Das Kompaniewappen ist dann von der neu aufgestellten 2./533 übernommen worden.



Zeitraum: 1978-79
Kp-Chef: Major Meidroth; davor Hptm Hein.
Kp-Fw: HptFw Mertens.
I. Zug: Fw Diemer.
II. Zug: OFw Biermann.
III. Zug: OLt Bellmann.

Jeder Zug bestand aus 5 Kanonenjagdpanzer. Dazu das Chef-Fahrzeug. Also 16 Jagdpanzer insgesamt.
Dazu kamen 3 x MTW , 1 x Berge-Leopard sowie 1 x San-Hotchkis. Zuzüglich noch einige Radfahrzeuge.

Kontakt:
Wolfgang Heyn
Mario Fritzsche